NEUE SPORTHALLE DES VICCO-VON-BÜLOW-GYMNASIUMS IN FALKENSEE GEHT IN DEN BETRIEB

Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums in Falkensee fand die Einweihung der neuen Sporthalle statt. Bürgermeister Heiko Müller überreichte der Schulleiterin Anka Bullerjahn feierlich den symbolischen Schlüssel am 09. August 2019. Ab sofort kann die Sporthalle für den Schul- und Vereinssport genutzt werden. Die Weite und Großzügigkeit des Hallenraumes sind der weißen leicht gefalteten Dachkonstruktion und dem umlaufenden Lichtband geschuldet. Die Sporthalle wurde von Galandi Schirmer | Architekten und Ingenieure GmbH als Generalplaner geplant und realisiert.

RICHTFEST ERWEITERUNG HORT UND SCHULE WILMSSTRASSE IN DALLGOW-DÖBERITZ

Für den Erweiterungsbau wurde am 16.08.2019 die Richtkrone gehisst. Die größte Grundschule Brandenburgs ist aktuell auf zwei Standorte verteilt, am Wasserturm und an der Wilmsstraße in Dallgow-Döberitz. Aufgrund von Platzmangel wird der Standort an der Wilmsstraße mit einem dreigeschossigen Neubau und einem "Verbindungsgebäude" erweitert. Der Erweiterungsbau bietet neben den Verwaltungsräumen für Schul- und Hortleitung Platz für 18 Klassenzimmer bzw. Mehrzweck- und Gruppenräume. Das Foyer im Erdgeschoss sowie das Forum im Obergeschoss des zweigeschossigen Verbindungsbaus vermitteln zwischen dem Bestandsgebäude und dem Erweiterungsbau. Zudem wird eine Zonierung des öffentlichen Raumes gegenüber dem Pausenhof der Schule geschaffen. Für 2020 ist die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Gebäude geplant.

FÖRDERVERTRAG FÜR NEUBAU VON 55 BARRIEREFREIEN WOHNUNGEN IN FALKENSEE UNTERZEICHNET

Auf dem Grundstück der Gesellschaft für Gebäudewirtschaft Falkensee an der Friedenstraße in Falkensee entstehen 55 barrierefreie geförderte Wohnungen in fünf Mehrfamilienhäusern. Die Unterzeichnung des Förderdarlehens von 7,73 Mio € fand am 24. Juli 2019 zwischen Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg und der Gesellschaft für Gebäudewirtschaft Falkensee statt. GSAI GmbH hat die Planung und Realisierung des Projektes als Generalplaner übernommen.

INITIATIVE RAT und TAT gGmbH SOLL GENERALNUTZER IN DER BEROLINASTRASSE BERLIN WERDEN

Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH plant die Realisierung eines Wohnungsneubaus auf dem Grundstück westlich des Rathauses Berlin-Mitte. Als Generalplaner erhielt GSAI GmbH im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens den Zuschlag für die Planung und Realisierung des achtgeschossigen Wohngebäudes mit über 70 Wohnungen und sozialen Einrichtungen wie Kiezcafé, Nachbarschaftstreff und Räume für Veranstaltungen. Als Hauptnutzer wird die Rat und Tat gGmbH den Neubau mit generationsübergreifendem Wohnen für lesbische Frauen mit städtischen Leben füllen.

PADDELTOUR AUF DER PLISZKA IN POLEN

In Kajaks führte uns die Pliszka in ihrem naturbelassenen Flusslauf von Sadow 12 km nach Urad bis zur Odermündung. Der unbegradigte Fluss fließt mit seinen vielen Mäandern durch abwechslungsreiche Wälder und gibt den Blick frei für das unberührte Naturparadies. Unzählige Baumhindernisse wollen immer wieder überwunden werden durch Rüberrucken, Darunterdurchschlängeln oder Umtragen. Ein Teamevent, das mit seinen unterschiedlichsten herausfordernden Situationen bei allen einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

5x5 KM TEAM-STAFFELLAUF IN BERLIN

Bei herrlichstem Sommerwetter und mit guter Laune nimmt GSAI GmbH zum sechsten Mal mit drei Staffeln, 15 Läufern, am 5x5 Km Staffellauf 2019 teil. Nichtläufer unterstützten die Läufer mit einem bunten Rahmenprogramm, so dass der diesjährige Staffellauf für GSAI GmbH zum efolgreichsten Staffellauf werden sollte: Staffel GSAI GmbH 3 erzielte mit einer Zeit unter zwei Stunden für alle fünf Läufer Platz 271 von 5.985 Staffeln.

BAUBEGINN ERWEITERUNG HORT UND SCHULE WILMSSTRASSE IN DALLGOW-DÖBERITZ

Die Grundschule „Am Wasserturm“ in 14624 Dallgow-Döberitz ist eine verlässliche Halbtagesgrundschule für die Klassenstufen 1-6, die auf zwei Standorte verteilt ist. Durch den Neubau wird eine barrierefreie Erschließung des bestehenden Schulgebäudes und des Erweiterungsneubaus ermöglicht und ein zentraler Haupteingang für Hort und Schule geschaffen. Außerdem wird das Raumkonzept so ausformuliert, dass neben den traditionellen Klassenräumen großzügige Gruppen-/ Mehrzweckräume und Lernlandschaften entstehen, die individuelle Fördermöglichkeiten und Rückzugsbereiche anbieten. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

DIE SCHULERWEITERUNG DES FONTANE GYMNASIUMS IN RANGSDORF BEGINNT

Das drei- bis vierzügige Fontane Gymnasium in Rangsdorf benötigt zur Sicherstellung der pädagogischen Flächen einen Erweiterungsbau. In dem Neubau sollen neben einer Aula mit angrenzendem Foyer auch Flächen für Fachräume unterschiedlicher Fachrichtungen inklusive der dazugehörigen Vorbereitungsräume sowie ein Besprechungsraum entstehen. Zudem soll durch die Anbindung des Neubaus mit Aufzug eine barrierefreie Erschließung aller Geschosse im Bestand ermöglicht werden. Im Bereich des vorgesehenen Baufelds befindet sich derzeit ein Teilbereich der Pausenflächen des Fontane Gymnasiums. Im Zuge der Hochbaumaßnahme sollen ca. 2.600 m² Freifläche umgestaltet werden.

EIN EINBLICK IN UNSER BÜRO

NEUJAHRSEMPFANG 2019

In das neue Jahr startet GSAI GmbH mit einem kraftvollen und belebenden Auftakt. Mit dem Ruder-Olympiasieger von 2012, Andreas Kuffner, begrüßt die GSAI GmbH ihre Gäste und entführt sie neben dem Rück- und Ausblick der GSAI Architekten in die Welt des Spitzensports. Die Geschichten des Olymioniken lassen einen nicht nur nachdenklich zurück, sie wirken vor allem inspirierend. 

für unser erfolgreiches und kreatives Berliner Team einen Architekt/ Bauingenieur (w/m/d) für LPH 6-8 HOAI, Architekt für Wettbewerbe und Akquise (w/m/d) und eine stundentische Mitarbeit/ Praktikant ab Masterstudiengang (w/m/d). Weitere Informationen.

ZUSCHLAG FÜR GENERALPLANERLEISTUNGEN

Anfang 2018 gewinnt GSAI das Vergabeverfahren für Generalplanerleistungen zum Bau von fünf mehrgeschossigen Wohnungsgebäuden in der Falkenseer Friedensstraße. Ziel soll die Errichtung von 55 Wohnungen sein, welche den Ansprüchen einer jeden Mieterstruktur, jedoch auch älterer Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und Mobilitätsstufen entsprechen soll und obligatorisch einer barrierefreien Nutzung gerecht wird. Der Fokus der Wohnungsgrößen liegt auf 1,5 bis 4 Zimmer-Wohnungen. Mindestens 75% der Wohnungen soll den Förderrichtlinien der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) entsprechen. Baubeginn wird im Spätherbst 2019 erfolgen.